Helpcenter

Suche von Helpcenter Themen

Feiertagsgruppen

Die Pflege der jährlich gültigen Feiertage und Zuweisung der korrekten Feiertagsgruppe (regionale Unterschiede!) ist u.a. essentiell für die Berechnung der pro Abwesenheit zugrundeliegenden Urlaubstage.

Da ein Mitarbeiter ausschließlich an für ihn hinterlegten regulären Arbeitstagen Urlaub nehmen muß (bei einer 4-Tage-Woche sind nur 4 Tage Urlaub nötig, um eine ganze Arbeitswoche frei zu nehmen), ist nebst der Pflege der regulären Arbeitstage auch die Zuweisung der Feiertagsgruppe ausschlaggebend für eine systemseitig korrekte Berechnung des jeweiligen Resturlaubsanspruch, bzw. 'Urlaubstageabzug' pro Buchung.

Hierbei ist es normalerweise der Fall, dass ein Mitarbeiter mehr als nur eine Feiertagsgruppe benötigt: Einmal die landesweite - z.B. 'Deutschland' -, sowie die regionale, d.h. des jeweiligen Bundeslande/Kantons.

rexx liefert zu Beginn standardmäßig geltende Feiertagsgruppen, die die korrekten Daten und Gruppen (Kanton-/Bundesländer-ebene) für die nächsten 4-5 Jahre enthalten. Das Einpflegen weiterer, sowie Anpassungen (z.B. wenn Weihnachten/Sylvester nur als halber Feiertag gelten sollen) und auch die Datenpflege der Folgejahre obliegt dem Kunden.
"Interlokales Feiertagsrecht"

Interessant wird die Wahl der korrekten Feiertagsgruppe beim Auseinanderfallen von Arbeitsort und Wohnsitz des Arbeitnehmers. Hier ist nicht die Feiertagsregelung für den Wohnsitz entscheidend, sondern die für den Arbeitsort.

Eigentlich ist also der Betriebssitz (der im Arbeitsvertrag steht) ausschlaggebend. Ist jedoch der Arbeitsort ein anderer, gelten die dortigen Regelungen (Sonderfall: Homeoffice).
Achtung!

Vorsicht bei Änderung und/oder Zuweisung einer anderen Feiertagsgruppe: Sollte es grundlegende Änderungen an den Feiertagen geben, Ihr Unternehmen als Neuerung z.B. den Heiligabend künftig als kompletten statt nur halben Feiertag einführen, so sollte die Feiertagsgruppe für das Folgejahr (erstes Jahr der Gültigkeit) frühzeitig (mind. noch im vorangehenden Jahr) angepaßt werden. Abwesenheitsbuchungen, die noch vor der Änderung für das Folgejahr getätigt wurden, werden durch die Änderung der Feiertagsgruppe nicht neu berechnet und müßten daher gelöscht und anschließend neu erfasst werden (durch HR oder den Mitarbeiter im Portal).

Auch ist wichtig, dass nicht einfach eine laufende Feiertagsgruppe geändert wird, sondern das dies auch historisch nachvollziehbar bleibt: Ändern Sie die Feiertage ab z.B. 2017 einfach nur ab, wird später nicht mehr nachvollziehbar sein, warum ein Mitarbeiter mal 5 und mal nur 4 Tage Urlaub für die Woche um Weihnachten herum nehmen mußte.

Korrekte Vorgehensweise wäre die Zuweisung der geänderten Feiertagsgruppe (wenn auch gleichlautend wie vorher) via Mitarbeiterakte > Reiter 'Zeitmanagement' > Headermenü 'Konfiguration' > im screenshot gezeigte Erfassung (2016):
Bild

Kommentar