Helpcenter

Suche von Helpcenter Themen

WYSIWYG-Editor (What you see is what you get)

Der sogenannte WYSIWYG-Editor kommt an verschiedenen Stellen zum Einsatz:

- Templates/Formschreiben

- Job-Anzeigen

- Portaltexte

Der WYSIWYG-editor verfügt über alle Grundfunktionen einer modernen Textverarbeitung und zusätzlich über eine ganze Reihe von Funktionen, die spezifisch für die Erstellung und Bearbeitung von Templates sind. Die Toolbar stellt dem Anwender diverse Funktionsschalter und Auswahllisten zur Verfügung. So können z.B. Breite und Höhe (Einheit in px) der Anzeige für Print-Ausgaben festgelegt werden:
Bild
Bild

Die aus anderen Textverarbeitungsprogrammen bekannten Formatierungen wie Texte kursiv, fett, unterstrichen, mittig ausgerichtet oder mit Bulletspoints versehen, sind natürlich auch hier gegeben. Auch Tabellen, Grafiken (Angabe der url oder Hochladen einer Grafik), Verlinkungen und sogar Videos (in Stellenanzeigen) können hierüber eingebunden werden.
Bild
Rechtschreibprüfung

Der WYSIWYG-Editor greift auf die Rechtschreibprüfung-Funktion des Internet Browsers zurück.

Bietet der Browser keine Rechtschreibprüfung an oder die Rechtschreibprüfung ist durch die Browsereinstellungen deaktiviert,

so fehlt die Rechtschreibprüfung auch im WYSIWYG-Editor.

Der WYSIWYG-Editor ist so eingestellt, dass das originale Kontextmenü des Browsers durch das Menü des Editors ersetzt wird (bei rechtem Mausklick im Editor). Daher müssen Sie die Strg-Taste gedrückt halten und den rechten Mausklick tätigen, um die Vorschläge der Rechtschreibprüfungfunktion aufzurufen.

Die Vorschläge werden üblicherweise im Kontextmenü des Browsers angezeigt.

Kommentar