Helpcenter

Suche von Helpcenter Themen

360° Feedback

Das Modul "360° Feedback" steht Ihnen in Verbindung mit dem Modul "Skillmanagement" zur Verfügung. Es deckt über die 360° Sicht hinaus speziell auch die Themen 'Teambeurteilung' (alle Mitglieder eines Teams bewerten alle Mitarbeiter des Teams) sowie 'Vorgesetztenbeurteilung' (alle Mitarbeiter bewerten ihren Vorgesetzten) ab. Zudem bietet das Modul die freie Beurteilung, bei der beliebige Personen andere beliebige Personen beurteilen können. Achten Sie darauf, dass die notwendigen Rechte für die Verwendung des Moduls aktiviert sind (Gruppe: "360°-Beurteilung").

Neben den bekannten Skillsichten Eigen IST, Eigen ZIEL, Leitung IST und Leitung ZIEL bietet dieses Modul drei weitere Skillsichten:

- Vorgesetztenbeurteilung: Wie beurteilen die Mitarbeiter ihren direkten Vorgesetzten?

- Teambeurteilung: Wie beurteilen die Mitglieder einer Org.unit die anderen Org.unit-Mitarbeiter?

- 360°-Beurteilung: Durchschnittswert aus den verschiedenen Skillsichten. Typischerweise (Leitung_IST + Eigen_IST + Vorgesetztenbeurteilung) / 3 oder (Leitung_IST + Eigen_IST+Teambeurteilung) / 3). Per Systemdaten ist einstellbar, welche Skillsichten mit welcher Gewichtung in die 360°-Skillsicht einfließen sollen.

Die drei oben aufgeführten Skillsichten können im Backend nicht manuell gesetzt/bearbeitet werden. Die Skillsichten Team- und Vorgesetztenbeurteilung entstehen aus Bewertungen, die im Portal von den Mitarbeitern durchgeführt werden. Die 360°-Beurteilung wird gemäß Spezifikation aus den verschiedenen Skillsichten berechnet.
Zugriff / Handling

Es wird Ihnen auf der Startseite eine Liste mit den bereits hinterlegten Beurteilungen angezeigt. Wenn Sie eine neue Beurteilung anlegen möchten, gehen Sie über das Toplevel-Menü.

Im Toplevel-Menü finden Sie:

a) Neue Vorgesetztenbeurteilung

b) Neue Teambeurteilung

c) Neue Standardbeurteilung

d) Neue freie Beurteilung

zu a)

Bei Klick erhalten Sie die Personalauswahl, vorgefiltert auf Leitung=ja (alle Vorgesetzte). Hier können Sie nun die Vorgesetzten auswählen (Mehrfachauswahl möglich), für die die jeweiligen Mitarbeiter eine Beurteilung durchführen sollen. Sie können nachfolgend Team-Mitglieder ausschließen, so dass diese keine Aufforderung erhalten, den Vorgesetzten zu beurteilen (sollten z.B. Praktikanten den Vorgesetzten nicht beurteilen können).

zu b)

Hier können Sie Org.units auswählen (Mehrfachauswahl möglich), bei denen die Mitarbeiter die Vorgesetzten beurteilen. Auch hier können einzelne Personen ausgeschlossen werden, so dass sie nicht aktiv beurteilen oder nicht beurteilt werden können.

zu c)

Bei der Standardbeurteilung können die Vorgesetzten einen Beurteilungsbogen für ihre Mitarbeiter anlegen. Die so beurteilten Skills fließen in der Personalakte in die Skillsicht "Leitung IST". Der Bogen kann vom Vorgesetzten über das Bubble-Menü > Entwicklung > 360° Feedback bearbeitet und gespeichert werden.
Anwendungsszenario:

Diese Methode ermöglicht es Unternehmen, die keine komplexen Gespräche führen wollen und eher schlanke Beurteilungsprozesse haben, sehr einfach massenhaft Mitarbeiter-Beurteilungen durch die Vorgesetzten durchführen zu lassen (bei den Personalgesprächen wird je Bogen immer nur 1 Mitarbeiter bewertet, während bei dieser Standardbeurteilung der Vorgesetzte in einem Bogen alle seine Mitarbeiter nebeneinander sieht und in einem Durchgang beurteilen kann).

zu d)

Diese Beurteilungsmöglichkeit ist dafür vorgesehen, unabhängig von Organisations-/Vorgesetzten-Strukturen beliebige 1:n oder n:1 oder n:n-Beurteilungen vorzunehmen.

Sobald Sie die Beurteilungsart, sowie die zu beurteilende(n) Person(en) ausgewählt haben, öffnet sich ein Fenster mit folgenden Konfigurationsmöglichkeiten:
Bild

(1) Bezeichnung der Beurteilung

(2) Status:

- Nicht veröffentlicht > Die Beurteilung ist erfasst, aber noch nicht veröffentlicht.

- Veröffentlicht > Die beurteilenden Personen erhalten im Portal einen Streameintrag mit Aufforderung zur Beurteilung.

- In Bearbeitung > Sobald eine beurteilende Person die Beurteilung bearbeitet, wechselt der Status automatisch auf "In Bearbeitung".

- Abgeschlossen > Erst wenn alle Beurteilungen abgeschlossen sind, wird der entsprechende Status gesetzt.

(3) Bei jeder neu erstellen Beurteilungsrunde muss ein Skillschema gewählt werden - welche Skills sollen überhaupt beurteilt werden? Dabei werden nur Skillschemata angeboten, die im Skillschema das Flag "Sichtbar in 360° Feedback" auf "ja" stehen haben.

(4) Per Klick auf die Zahl werden die zu beurteilenden Personen angezeigt.

(5) Die Beurteilung kann anonymisiert erfolgen, sofern das Flag "Anonym" = ja ist. So ist im Backend nicht nachvollziehbar, wer welche Beurteilung abgegeben hat.

(6) Diese Option bedeutet, dass wenn ein Mitarbeiter auf zwei Stellen sitzt, dieser nur denjenigen Vorgesetzten beurteilen kann, bei dem der Mitarbeiter den höheren Stellenanteil hat.

(7) Die Beurteilung muss komplett ausgefüllt sein, wenn das Flag "Alle Felder als Pflicht" auf "ja" gesetzt ist. Ansonsten kann sie nicht abgeschlossen werden.

(8) Sofern in den Qualifizierungssystemen der ausgewählten Skills Beschreibungen zu den jeweiligen Bewertungs-möglichkeiten hinterlegt sind, können diese wahlweise ein- oder ausgeblendet werden.

(9) Wenn diese Einstellung auf "ja" gesetzt ist, wird innerhalb des Beurteilungsbogens ein Kommentarfeld eingeblendet. Die beurteilenden Personen erhalten somit die Möglichkeit, eine Bemerkung per Freitext zu hinterlegen.

(10) Im Standard werden die Werte der beurteilenden Personen in der Tabelle angezeigt. Sie können jedoch auch weitere Skillsichten einblenden, um z.B. die Beurteilungen der Mitarbeiter mit denen des Vorgesetzten der zu beurteilenden Person zu vergleichen. Die zusätzlichen Werte werden nur im Backend angezeigt und sind für die beurteilenden Personen nicht sichtbar. Welche Skillsichten an dieser Stelle auswählbar sind, können via Bubble-Menü >Systemdaten > Skillsichten gesteuert werden.

(11) Dieser Text wird den beurteilenden Personen angezeigt. Hier können Sie bspw. beschreiben, warum diese Beurteilung durchgeführt wird und was dabei beachtet werden sollte.

Die Punkte (4) - (11) können unter „rexx Bubble > Systemdaten > 360° Feedback“ vorbelegt werden. Dadurch vereinfacht sich der Neu-Anlegen-Dialog, innerhalb der „Mitarbeiterakte > Reiter Skills > Top-Level-Menü“ oder über „Entwicklung > 360° Feedback > Top-Level-Menü“. Durch die Vorbelegung sind bei Neuanlage nur noch wenige Optionen zu sehen bzw. müssen gesetzt werden.
360° Feedback in der Mitarbeiterakte auslösen

Zusätzlich zu der bisherigen Funktion, ein Feedback via „Entwicklung > 360° Feedback“ zu starten, können diese auch in der jeweiligen „Mitarbeiterakte > Reiter Skills > Top-Level-Menü“ gestartet werden.
Bild

Dabei ist das Menü intelligent und bietet die Möglichkeit zur Vorgesetztenbeurteilung nur dann an, wenn der Mitarbeiter auf einer Stelle mit „Leitungsposition = ja“ sitzt, also Vorgesetzter ist (umgekehrt wird bei „Leitungsposition = ja“ keineTeambeurteilung angeboten).
360° Feedback-Widget in Mitarbeiterakte > Skills

In der „Mitarbeiterakte > Reiter Skills“ im (untersten) Widget werden die jeweiligen 360° Feedbacks angezeigt, bei denen der Mitarbeiter der „Beurteilte“ war. Diese Ansicht konnte bis dato nur in der zentralen 360° Feedback Liste eingesehen werden.


Ist der Beurteilungsbogen angelegt, können Sie diesen jederzeit über die Übersichtsliste aufrufen und editieren.

Bild

Wenn Sie bspw. den Bogen zunächst auf dem Status "Nicht veröffentlicht" gelassen haben und nun die Beurteilungen starten möchten, gehen Sie innerhalb des Bogens über Toplevel-Menü > Beurteilung bearbeiten und ändern den Status entsprechend.

Ansicht des Beurteilungsbogens im Mitarbeiter-Portal:

Bild

Wenn alle beurteilenden Personen die Beurteilung abgeschlossen haben, werden die Beurteilungen je nach Vorgesetzten-/Teambeurteilung auf die jeweiligen Skillsichten des Mitarbeiters übertragen und fließen gemäß Formel (s.o.) in die "Skillsicht 360°-Beurteilung" ein.
Bild

Kommentar