Helpcenter

Suche von Helpcenter Themen

Personal / Performance

Im oberen Bereich werden die - i.d.R. mitarbeiterindividuellen - Zielvereinbarungen und Prämien gepflegt. Um diese beiden Bausteine effektiv nutzen zu können, sind einige Vorarbeiten notwendig:

In den Systemdaten müssen die gepflegt/hinterlegt sein. Weiters kann in der
  • Org.-einheit des Mitarbeiters eine Max. Gesamtprämie (quasi als Budget) hinterlegt werden
Ziele

Hier werden die Ziele des Mitarbeiters - Individuelle, sowie Gruppen-/Kollektivziele - gelistet. Neue können über das Headermenü angelegt, bzw. von einem anderen Mitarbeiter übernommen werden. In letzterem Fall sollten die Angaben nochmals für den individuellen Fall überprüft und ggf. angepaßt werden.

Bild

Der Erreichungsgrad eines Zieles wird über die Ist und Soll Werte (Auswahlwerte gesteuert über das Qualifizierungssystem) vergeben.

So würde in u.a. Beispiel die Veränderung des Ist Wertes 'Mittel' (im Q-system mit dem Prozentwert '50' hinterlegt) auf 'Sehr gut' den vollen Erreichungsgrad von 100% bedeuten, da Soll und Ist sich decken. Würde das Soll sogar übertroffen (z.B. Soll 'Gut', IST 'Sehr gut'), würde auch ein Erreichungsgrad von über 100% möglich sein.

Bild
Kollektivziel

Ein Kollektivziel umfasst ein Ziel, welches für mehrere Mitarbeiter gleichzeitig gilt und nur gemeinsam erreicht werden kann. Änderungen an einem Kollektivziel sind nicht via eine der zugewiesenen Mitarbeiterakten, sondern nur über das Kollektivziel selbst möglich.
Prämien

Wie vorangehend erwähnt, kann bereits in der Org.-einheit des Mitarbeiters eine grundsätzliche Max. Prämie pro Zyklus, sozusagen als 'Bereichs-' oder 'Abteilungs-Budget', hinterlegt sein. Die mitarbeiterindividuelle Prämie wird dann aus diesem Budget geschöpft und manuell in der Personalakte als 'Max. Prämie' hinterlegt. Die Hinterlegung einer mitarbeiterindividuellen Max. Prämie ist in der Personalakte allerdings auch möglich, ohne dass eine solche im Org.Tree angelegt ist.

Die tatsächliche, anhand des Erreichungsgrades und der geltenden Prämien Matrix Gruppe (vgl. Systemdaten) definierte Prämie berechnet und führt das System dann in der Spalte 'Akt. Prämie' auf. Die im Bereich 'Ziele' gelisteten 'Akt. Prämien' ergeben letztlich die im Abschnitt Prämie aufgeführte 'Akt. Prämie', also Gesamtprämie pro Zyklus (i.d.R. Jahreszyklen).
Hinweis!

Eine Prämienänderung auf Org.-einheits-ebene kann dazu führen, dass die Prämien für eine Vielzahl weiterer, 'betroffener' Orgeinheiten neu berechnet werden müssen. Dies geschieht in fünfminütigen Intervallen, womit Änderungen ggf. nicht sofort sichtbar werden. Mehr dazu hier ("Wichtiges zur Prämienverteilung/-berechnung auf untergeordnete Org.-units").
Max-Prämien per Gruppenerfassung



Bis dato konnte die Max-Prämie eines Mitarbeiters nur individuell via Mitarbeiterakte > Performance > Prämien erfasst werden. Gilt allerdings die Regelung, dass ein bestimmtes Mitarbeiter-Kollektiv (z.B. alle Mitarbeiter einer Jobfamilie) die gleiche Max-Prämie erhalten sollen, dann ist die Einzelerfassung mühsam. Daher wird in rexx jetzt auch hierfür die Option der Gruppenerfassung bereitgestellt.

Via Personenliste können die gewünschten Mitarbeiter in den Arbeitskorb selektiert und dann via Toplevel > Gruppenerfassung die Option "Max. Prämie" gewählt werden:

Via "Daten überschreiben" wird gesteuert, ob bei Mitarbeitern mit bereits vorhandener Max.Prämie des gewählten Zyklus diese mit dem neuen Wert überschrieben (geändert) werden soll.
Leistungs-Potenzialmatrix

Die Leistungs-Potenzialmatrix ist ein weiteres Instrument zur Personalentwicklung und Bestandteil des Talentmanagements. Hier kann der Mitarbeiter per Drag & Drop einem Quadranten zugeordnet werden.

Die Einschätzung des Austrittsrisikos kann analog manuell befüllt werden. Die Farben, Anzahl der Quadranten, sowie deren Beschriftung sind über die Systemdaten konfigurierbar.
Vorschläge

In diesem Abschnitt werden Positionen eingeblendet, für welche der Mitarbeiter via Stellenvorschlag, oder hier im Bereich Performance via Headermenü 'Nachfolge/Talent erfassen' hinterlegt wurde.

Kommentar