Helpcenter

Suche von Helpcenter Themen


eMail-Bewerber-Import


Um eine Bewerbung, welche Ihnen per Email (an z.B. Outlook oder Thunderbird) zugeschickt wurde ins rexx zu bekommen, müssen Sie keine Unterlagen lokal abspeichern oder gar einscannen. Leiten Sie die eingegangene Email-Bewerbung einfach an rexx weiter. Dazu nutzen Sie die Weiterleitungsfunktion Ihres Mailingsystems und geben als Empfänger eine Jobspezifische rexx-Emailadresse an. Diese finden Sie in einer jeden Jobakte:

Bild


Sie lautet stets „jobs-**@**.rexx-recruitment.com“ wobei die Sternchen die Job-ID, bzw. hinter dem @-zeichen für den Kundennamen stehen. Theoretisch kann eine solche spezifische Adresse sogar nach außen, d.h. an Bewerber publiziert werden, sollte dies sinnvoll sein.
So funktioniert der Import im Hintergrund:

Zunächst wird die Absender-Email-Adresse analysiert. Handelt es sich dabei um eine interne Email-Adresse (interne Email-Adressen sind Email-Adressen von aktiven rexx Benutzern, sowie Einträge unter den „Systemdaten“ / „Import der E-Mail-Bewerbungen - Ausnahmen“ * ), wird sie ignoriert und der Mail-Text wird nach weiteren Email-Adressen durchsucht. Für alle gefundenen Adressen wird nun ebenfalls die Prüfung auf eine Übereinstimmung mit einer internen Adresse durchgeführt.

Im Falle dessen, dass auch diese Untersuchung kein Ergebnis liefert, wird geprüft ob es sich um eine weitergeleitete Mail handelt. Zu diesem Zweck werden die Metadaten der Mail näher untersucht und alle Email-Sender gesammelt. Anschließend werden die Mail-Adressen nochmals in umgedrehter Reihenfolge nach dem bereits zuvor angewendeten Prinzip untersucht.

Wurde an dieser Stelle immer noch keine gültige Mail-Adresse gefunden, kommt es darauf an, welcher CV-Parser aktiv ist.


• Beim rexx-eigenen CV-Parser werden auch die Anlagen nach gütligen Email-Adressen durchsucht.

• Ist hingegen der CV-lizer (JoinVision) aktiv, so bleibt das Email-Feld zunächst leer und nach erfolgreicher Konvertierung

aller Dokumente ins PDF-Format werden diese gemerged und an den CV-Parser geschickt.

Findet dieser nun eine Mail-Adresse, wird diese übernommen.

Ausnahmen (Mailadressen) hinterlegen lassen:

"Import der E-Mail-Bewerbungen - Ausnahmen" können Sie im Bereich Systemdaten - Import der E-Mail-Bewerbungen - Ausnahmen hinzufügen. Hierbei wird festgelegt, welche E-Mailadressen bzw. Mail-domainen NICHT als Bewerber-Mails interpretiert werden, wenn eine per E-Mail bei Ihnen eingegangene Bewerbung per Mailimport an Ihr rexx-System weitergeleitet wird.

Dies ist wichtig, wenn eine E-Mail-Bewerbung bei Ihnen z.B. intern mehrfach weitergeleitet wird. Ihr rexx weiß dann, dass bestimmte Absender-Mailadressen niemals Bewerber-Mailadressesen sein können. I. d. R. wird hier stets Ihre gesamte Kundendomain als Ausnahme eingetragen - sollten Sie aber z.B. mit Personalberatern zusammenarbeiten, die personalisierte Bewerber-Dokumente per eMail senden, empfiehlt es sich, zusätzlich deren E-Mailadressen als Ausnahmen eintragen zu lassen.
Bild

Kommentar